Planet History

Ein Bild als Bild betrachten

Ein Bild als Bild betrachten

Keine zehn Minuten später lag eine Analyse der Fotografie des vietnamesischen Mädchens Kim Phúc vom 8. Juni 1972 des Fotografen Nick Ùt vor. Sie kann exemplarisch als eine Anleitung zum Umgang mit Bildern in der Geschichtswissenschaft genutzt werden – und ist der Auftakt für weitere Grundlagentexte und methodische Einführungen in die Visual History auf visual-history.de

Erinnerungen an Wilhelm Janssen

Am 12. Juli 2021 verstarb der Archivar und Historiker Wilhelm Janssen im Alter von 88 Jahren. Er zählte zu denjenigen Persönlichkeiten, die die Erforschung der rheinischen Landesgeschichte in den vergangenen Jahrzehnten besonders nachdrücklich geprägt haben. Nach einem Studium der Fächer Germanistik und Geschichte an der Universität zu Köln und anschließender Promotion (1959) schlug er die Mehr »

The post Erinnerungen an Wilhelm Janssen first appeared on Rheinische Geschichte.

100.000 Seiten „erschlossen“: Historisches „Stadtarchiv Mainzer Zeit“ vollständig inventarisiert / Neue Erkenntnisse zur Residenzstadt Aschaffenburg zu erwarten (Pressemitteilung 19.7.2021))

Zum 31. Juli 2021 endet im Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg ein mit Hausmitteln und Fördergeldern des Bezirks Unterfranken finanziertes Projekt zur Erschließung des „Stadtarchiv Mainzer Zeit“. Es ist neben dem Stiftsarchiv der zweite große historische Quellenbestand in Aschaffenburg. Die Sammlung enthält vor allem das Schriftgut der städtischen Verwaltung aus der Zeit der Stadtherrschaft unter den […]

Der Beitrag 100.000 Seiten „erschlossen“: Historisches „Stadtarchiv Mainzer Zeit“ vollständig inventarisiert / Neue Erkenntnisse zur Residenzstadt Aschaffenburg zu erwarten (Pressemitteilung 19.7.2021)) erschien zuerst auf Stadt- & Stiftsarchiv.

Zwei neue Podcasts!

Im Rahmen der Zusammenarbeit der Stadt Aschaffenburg, dem Digitalladen und uns entstehen zwei Podcasts: „Aschaffenburger Geschichten“ und „Lebensgeschichten der Digitalisierung“ Aschaffenburger Geschichten Was? In diesem Podcast geht es um verschiedene Geschichten, die einen Bezug zu Aschaffenburg haben. Wer? Team des Digitalladen Wann? in unregelmäßigen Abständen Wo? Spotify, Audible, Deezer, Apple Podcasts, Google Podcasts, Podcast.de oder unter dem entsprechenden […]

Der Beitrag Zwei neue Podcasts! erschien zuerst auf Stadt- & Stiftsarchiv.

Otto Fried (13. Dezember 1922 – 31. Dezember 2020)

„Heaven Can Wait / Heaven Can’t Wait“ war der Titel der Otto-Fried-Ausstellung des Ludwig Museums. Sie wurde im Sommer 2020 bei strahlendem Sonnenschein auf dem Vorplatz am Blumenhof zwischen dem Deutschherrenhaus und der Sankt-Kastor-Basilika gefeiert. Das Ludwig Museum hatte den aus Horchheim stammenden, in Frankreich lebenden amerikanischen Künstler Otto Fried damit für Koblenz neu präsentiert […]

Juli/August 1621: Kämpfe bei Waidhaus/Roßhaupt

In der zweiten Julihälfte des Jahres 1621 intensivierten sich die Kämpfe zwischen den Truppen Mansfelds und Tillys. Ersterer hatte bei Waidhaus Position bezogen, während Tilly bei Roßhaupt in Stellung gegangen war. Eine Handelsstraße, die Nürnberg und Prag verband, führte genau hier über den Paß, das Gelände war insgesamt bergig und schwierig1: Mansfeld nutzte daher die geographischen Gelegenheiten und verschanzte sich am Grenzpaß, so gut es eben ging. Tillysche und Mansfeldische Einheiten waren in ziemlicher Nähe zueinander postiert und immer wieder in Kämpfe verwickelt. Dabei … „Juli/August 1621: Kämpfe bei Waidhaus/Roßhaupt“ weiterlesen

CfP: Geschichte im digitalen Wandel? Geschichtskultur – Erinnerungspraktiken – Historisches Lernen

Ausgangsbeobachtungen Unsere Geschichte(n) und Umgangsweisen mit Vergangenem sowie unsere Erinnerungen da­ran sind nicht zuletzt Ausdruck und Produkt gesellschaftlich-kommunikativer bzw. medialer Praktiken und deren institutionellen Rahmenbedingungen. Was passiert jedoch mit den ge­sellschaftlich geteilten Geschichten und Erinnerungen, wenn sich Öffentlichkeit und gesell­schaftliche Aushandlungsprozesse immer mehr in den digitalen Raum verlagern oder sogar zum Ausgangspunkt dieser werden? Wie interagieren digitaler Wandel, eine neue Kultur der Digitalität und Geschichtskultur(en) miteinander? Wohin führen uns diese Entwicklungen in den geschichtskulturellen Institutionen, wie z.B. in Schulen und Universitäten, Museen, Biblio­theken und … „CfP: Geschichte im digitalen Wandel? Geschichtskultur – Erinnerungspraktiken – Historisches Lernen“ weiterlesen

Flutkatastrophe hat auch Gedächtnisinstitutionen getroffen

Einen kleinen Überblick zum Hochwasser in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen versucht der Verband der Restauratoren zu geben, der auch eine Checkliste für Sofortmaßnahmen ins Netz gestellt hat. Sieben Öffentliche Bibliotheken aus dem Regierungsbezirk Köln sind besonders hart getroffen, so die Fachstelle Öffentliche Bibliotheken NRW. Geschädigt seien Archive und Bibliotheken beispielsweise in Eschweiler, Kall, Bad Münstereifel und Leichlingen, sagt der Notfallverbund Kölner Archive und Bibliotheken. Vermutlich am schwersten getroffen ist das Stadtarchiv Stolberg (DLF-Bericht), das mit einer Facebookgruppe erfolgreich die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger organisiert. […]

Jüdische Koblenzer erinnern sich an Kindheit und Jugend

Joachim Hennig, Vorstandsmitglied des Fördervereins Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus in Koblenz, hat die Lebensgeschichte von Kurt Hermann neu aufgearbeitet. „In dieser jedenfalls aus jüdischer Sicht wohl einzigartigen Lebensgeschichte erfahren wir aus erster Hand mehr über die Zwischenkriegszeit – die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen – in Koblenz. Kurt Hermann schildert das bürgerliche Leben […]

Philipp Ther | Die Transformation der Bundesrepublik nach der deutschen Einheit: Die deutsche Schocktherapie im ostmitteleuropäischen Vergleich

Kölner Vorträge im Sommersemester 2021 | Wie schreibt man Internationale Geschichte?
Im Mittelpunkt der Kölner Vorträge des Sommersemesters 2021 stehen die jüngste Zeitgeschichte und die Entwicklungen nach 1989. Den Anfang macht dabei Prof. Dr. Philipp…

Armee und Romanisierung: Hispanien und Germanien im Vergleich, Xanten 10/2021

Internationales Kolloquium. Aus dem Ankündigungstext der Veranstalter: „Ziel der internationalen Tagung ist es, die Prozesse der militärischen Eroberung, Provinzialisierung und Romanisierung in den hispanischen und germanischen Provinzen vergleichend zu analysieren, und zwar unter Berücksichtigung der materiellen wie der literarischen Evidenz. Dabei sollen Fragestellungen wie Ergebnisse der spanischen wie der deutschen Forschung zusammengeführt werden. Im Zentrum … „Armee und Romanisierung: Hispanien und Germanien im Vergleich, Xanten 10/2021“ weiterlesen