Planet History

„Die Angestellten des Instituts haben ihren Dienst nicht unterbrochen“

„Grenzlandforschung“, „Westforschung“, Wissenschaftler, die den Annexionsplänen der Nationalsozialisten Argumentationshilfen bieten: Wiederholt stand das Wirken des Instituts für geschichtliche Landeskunde (IgL) während der NS-Herrschaft in den vergangenen Jahrzehnten im Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen.[1] Diese Betätigungsfelder sind stets präsent, wenn die Geschichte des im Jahre 1920 mit einem innovativen und interdisziplinären Ansatz an der Universität Bonn gegründeten Instituts Mehr »

The post „Die Angestellten des Instituts haben ihren Dienst nicht unterbrochen“ first appeared on Rheinische Geschichte.

Public release of the OpenAIRE-DARIAH Community gateway – How to make your research more visible and more connected

Online Event | Tuesday, October 20, 15:00 (CEST) Speakers: Miriam Baglioni (ISTI-CNR, OpenAIRE)Erzsébet Tóth-Czifra (DARIAH)  Aims A paramount challenge in present-day knowledge production is to communicate research results in ways that align with our increasingly digital and also increasingly diverse research workflows. Research discovery platforms that have been developed from EU grants and will remain open […]

Launch of the OAPEN Open Access Books Toolkit

A freely available toolkit: helping academic book authors to better understand open access book publishing. The Hague, 30 September 2020. The OAPEN Foundation has launched a new open access (OA) books toolkit for researchers and academic book authors. The toolkit is a free-to-access, stakeholder-agnostic resource that aims to help authors better understand OA for books, increase […]

Es war einmal in Weissensee und in Deutschland 83… So oder anders.

Die Autorin ist lange nach dem Fall der Mauer geboren. Aber sie hat einen Fernseher und einen Laptop. Und natürlich geht sie ins Kino. Sie hat eine ganze Reihe von Filmen über die DDR gesehen, sie kennt das „mediale Erbe“. Sie sucht nach dem „Alten“ (Erbe) im „Neuen“ (Medien) und versucht Realität von Fiktion zu trennen, zum Beispiel im Hinblick auf Szenenbild, Ausstattung und Kostüme. Deshalb hat Sarah Thonig im Rahmen der Vorlesung zum medialen Erbe der DDR die Profis hinter den Kulissen befragt: … „Es war einmal in Weissensee und in Deutschland 83… So oder anders.“ weiterlesen

Alexander Baldus: Verkanntes Dichtergenie oder merkwürdiger Sonderling?

Von unserer Gastautorin Sabine Schneider Der Nachlass des Koblenzer Literaturkritikers und Schriftstellers Alexander Baldus (1900-1971) wurde unter der Bestandssignatur N1 erschlossen und kann nun von Interessierten eingesehen werden. Von literarischen Ergüssen eines kaum bekannten Koblenzer Schriftstellers bis hin zu unzähligen Nichtig- und Belanglosigkeiten des privaten Alltags – in diesem Nachlass spiegelt sich ein geradezu typisches […]

#schleissheim Weißbier Requiem. Krimilesung mit Andreas Schröfl (9.10.2020) »ʟᴇsᴇᴋᴜʟᴛᴜʀ

sliusica biblia Nr. 10 [29.09.2020] schleissheim.link/d9zwa Eigentlich möchte der Sanktus das Eröffnungswochenende im Bier-Wellnesshotel „Holledauer Hof“ mit seiner Familie genießen, doch dann taucht eine Leiche im Pool auf – um kurz darauf wieder spurlos zu verschwinden. Alfred Sanktjohanser, der den Read more…

The post #schleissheim Weißbier Requiem. Krimilesung mit Andreas Schröfl (9.10.2020) »ʟᴇsᴇᴋᴜʟᴛᴜʀ first appeared on eindrücke ᵇᵉᵗᵃ.

Geheimhaltungsgrade: Eine Fußnote zur Aktenkunde

Der Titel hat einen doppelten Sinn: Zufällig bin ich in den Fußnoten einer alten Dissertation auf eine kleine Abhandlung zur Kennzeichnung von Verschlusssachen in der Wehrmacht gestoßen. Leider ist das ganze Thema der Geheimhaltung und ihrer Spuren in den Akten außerdem nur eine Fußnote in der aktenkundlichen Literatur. Auch unsere Moderne Aktenkunde (Berwinkel/Kretzschmar/Uhde 2016: 39) streift das Thema nur. Dabei sollte man für die Archivarbeit über ein Basiswissen zur Geheimhaltung und ihren sichtbaren Merkmalen verfügen. Geheimhaltung im Allgemeinen … Geheimhaltung ist natürlich ein uraltes … Geheimhaltungsgrade: Eine Fußnote zur Aktenkunde weiterlesen

Die Zeitung

Die Zeitung

Verschiedene Bewegungen wie nationale, liberale, soziale und Arbeiter- und Frauenbewegungen haben in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ihren Ursprung. Sie alle waren sich einig in der Forderung nach Pressefreiheit, denn Zeitungen waren in der immer weitreichender alphabetisierten Gesellschaft ein wichtiges Medium zur Politisierung und Meinungsbildung geworden, wie die Ausstellung „Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit“ zeigt.

2. Newsletter September 2020

Ganz frisch aus der digitalen Druckpresse: der zweite Newsletter für den September 2020 des Stadt- und Stiftsarchivs. Dieses Mal in einer Sonderausgabe: Wir widmen uns nur dem digitalen Mitmachprojekt „Aschaffenburg 2.0 – unsere Geschichte, unsere Zukunft“. Viel Spaß beim Lesen! Wir freuen uns jederzeit über neue Abonnent*innen – ganz einfach nach unten scrollen und das […]

Der Beitrag 2. Newsletter September 2020 erschien zuerst auf Stadt- & Stiftsarchiv.

Vorschau auf die Jour fixes des Wintersemesters 2020/21

👀  Im Wintersemester 2020/21 finden folgende IEFN-Vorträge statt: 👀 14. Oktober 2020: Gertrud Haidvogel / Fritz Hauer / Severin Hohensinner (Wien): Gewässer als Ressource und Risiko – Die Transformation der Wasserstadt Wien in der frühen Neuzeit Moderation: Anton Tantner Anmeldung bis 14. Oktober 2020 11. November 2020: online-Vortrag: Daniel Haas (Erfurt): Thema wird noch bekannt gegeben Moderation: Stephan Steiner – Informationen zum online-Vortragsraum folgen per E-Mail-Aussendung. 16. Dezember 2020: Josef Löffler (Wien): Die theresianischen Reformen im ländlichen Raum. Ein Forschungsprojekt über Normimplementation in der […]

“Which Button do I have to press if I want to play Europe?”

Imaginationen der europäischen Integration im digitalen Spiel – I von Eugen Pfister Beim nachfolgende Text handelt es sich um den ersten überarbeiteten (an manchen Stellen stark gekürzten an anderen erweiterten) Teil des ursprünglich in den Historischen Mitteilungen 29/2017, S. 177-192 erschienen Aufsatzes. 1 Der jüngste Eurobarometer gibt Anlass zur Sorge – wieder einmal. An dieser Stelle ist eine Endnote mit Link im Grunde überflüssig. Der Satz scheint sich im Grunde ja, unkommentiert jedes Jahr aufs Neue wiederverwerten zu lassen. In Krisensitutationen bröckelt plötzlich der … “Which Button do I have to press if I want to play Europe?” weiterlesen

Unterm Strich ist alles gut

Vor dreißig Jahren, am 1. Oktober 1990, entstand die Siemens Nixdorf Informationssysteme AG, abgekürzt SNI. Sie vereinte die Nixdorf Computer AG und den Bereich Daten- und Informationstechnik der Siemens AG. Der Fusion ging eine schwere Krise des Pader…

#lis Referate der Bibliotheksakademie Bayern (2005 bis 2011)

http://digital.bib-bvb.de/R/L3DP8551R6G8MC2VY2Q2KRH1ND9THP1KY27ILFTJ82X3RIAQ35 Die Bibliotheksakademie Bayern stellt Referate / Kurzarbeiten der Ausbildungskurse für den höheren Dienst aus den Jahren 2005 bis 2011 bereit. Fachgebiete sind Bibliotheks- und Informationswesen des In- und Auslands Akquisition von Informationsressourcen Management Publikationswesen / Elektronische Publikationen und Informationsdienstleistungen Read more…

The post #lis Referate der Bibliotheksakademie Bayern (2005 bis 2011) first appeared on eindrücke ᵇᵉᵗᵃ.